Wanderimkerei Jan und Doreen Vogel
WanderimkereiJan und Doreen Vogel

Alles über Honig

Honig besteht aus den von Pflanzen produzierten Absonderungen Nektar und Saccharin, die von Honigbienen in Honigwaben angesammelt, umgewandelt und gelagert werden.

Die Bienen sammeln den Nektar von den Blüten und wandeln ihn mit den Körpereigenen und chemischen Eigenschaften um.

Die verschiedenen Honigsorten aus der Nationalparkregion Unteres Odertal rund um Schwedt haben unterschiedliche Aromen, Farben, Struckturen und Eigenschaften, die jeweils von den Pflanzen abhänig sind, von der Beschaffenheit des Bodens, der Witterung, dem Klima und dem Zeitpunkt der Ernte, so daß jeder Honig verschieden ist.

Honig besteht überwiegend aus zwei einfachen Zuckern: Glukose und Fruktose.

Der Körper kann diese Zuckerarten, so wie sie sind, gleich aufnehmen. Glukose wird sofort ins Blut absorbiert, Fruktose etwas weniger schnell. Somit ist Honig eine Quelle schnell gewonnener Energie.

Honig enthält all die Vitamine, die von Ernährungswissenschaftlern als für die Gesundheit notwendig erachtet werden.

Hierzu gehören Vitamin B, Thiamin, Riboflavin, Nikotinamid, Pantothensäure, Pyridoxin, Biotin, Ascorbinsäure, Nikotinsäure. All diese Vitamine spielen eine wesentliche Rolle in der menschlichen Ernährung. Und ganz anders als bei Früchten und Gemüse, die während der Ernte, Lagerung und der Zubereitung einiges von ihren Vitamingehalt verlieren, verliert der Honig, sofern er nicht überhitzt wird, seine Vitamine nicht.

Honig enthält auch alle für die Gesundheit wichtigen Spurenelemente wie Eisen, Kupfer, Mangan,Silizium,Chlor, Kalzium, Kalium, Natrium, Phosphor, Aluminium und Magnesium. Der Mineralgehalt der verschiedenen Honigarten ist unterschiedlich und abhänig vom jeweiligen Boden. Stark aromatische, dunkle Honigsorten, die im Spätsommer geerntet werden haben generell den reichsten Mineralgehalt.

Die Kristallisation von Honig weist auf die Reinheit und Qualität des Honigs hin. Schnell auskristallisierende Sorten werden durch uns cremig gerührt angeboten, hierbei können je nach Sorte sehr feinkristalline , aber auch Honige mit leicht spürbaren Kristallen entstehen.

Um Honig wieder in einen flüssigen Zustand zu bringen kann er im Wasserbad nicht über 40°C aufgewärmt werden.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jan Vogel